Walk alone
Etwas Lyrik

 

Sprachlos

Mein Mund liegt
schwarz und schwer
auf deinem grauen Kopf.

Der Atem
glättet dir das Haar.

In meinem Schweigehaus
schließ ich mich ein,
die Wand aus Haut
ist undurchdringlich.

Wir flüstern schläfrig,
sprechen tastend,
doch nicht dieselbe Sprache,
kein Schweigen
kann dadurch
gebrochen werden.

7.8.06 20:55
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Freak Persons Days Hate Music Perfect World Hm Dies und Das Gedanken Tod.
Gratis bloggen bei
myblog.de